Contact Image Sensor – Der einfachere Weg

Wie funktioniert der CIS?

Ein CIS ist ein kompakter Zeilensensor bestehend aus Sensor, Optik und Lichtquelle, ausgestattet mit einer hoch parallelisierten Datenverarbeitung. Eine von Tichawa Vision langjährig entwickelte Technologie.

Das Objekt wird mit Hilfe von einer Linsenarray (SELFOC-Linse) 1:1 abgebildet.

Bedingt durch die 1:1 Abbildung, bestimmt das zu inspizierende Objekt die Länge des Sensors. Aus diesem Grund steht die Skalierbarkeit beim CIS an erster Stelle. Dieses wird durch den modularen Aufbau gewährleistet. Je nach Bedarf des Kunden werden entsprechend viele Sensor- und Beleuchtungselemente aneinandergereiht. Die optischen Komponenten (Linsenarray, Zylinderlinsen) werden ebenfalls der entsprechenden Länge angepasst. Die Kamera-Software ist auf die benötigte Länge, Auflösung und Geschwindigkeit konfigurierbar.

| Professionelle Oberflächeninspektion mit CIS-Systemen ("PC & Industrie" Ausgabe 12/2012)
| Professionelle Oberflächeninspektion mit CIS-Systemen ("industriezeitschrift" vom 1.10.2012, Auflage 15.250)
| Contact Image Sensors as viable alternative to conventional line scan cameras (pdf, 21 KB)
| Professionelle Sensoren (pdf, 162 KB)
| Contact Image Sensors challenge line scan cameras (www.vision-systems.com)
| Präzise Bahnwarenkontrolle für wenig Geld (pdf, 312 KB)
| Contact Image Sensors speed solder-paste printing (pdf, 3.8 MB)